Friedhofskapelle . Raesfeld

Neubau der Friedhofskapelle . Raesfeld

Grundgedanke der Planung war es eine Friedhofshalle zu konzipieren, die zum einen alle notwendigen Funktionen beinhaltet, darüber hinaus aber in Gestaltung und Lage ihrer Bedeutung für den Friedhof St. Martin und nicht zuletzt in der Gemeinde gerecht wird. Durch die Verlagerung der Erschließung in Ost-Westrichtung wird ein großer Vorplatz mit abschließender östlicher Mauer geschaffen der dem Besucher und Trauerndem einen ungestörten Raum zur Verweilung gibt, um dann über das verglaste Ostportal in die Friedhofskapelle einzutreten. Die südliche, platzbegrenzende Wandscheibe wird durch die Kapelle hindurchgeführt und richtet den Blick in Zusammenspiel mit der klaren und zurückhaltenden Architektur auf das Wesentliche. Die Materialität wurde in ihrer Kombination bewusst gewählt, zum einen der Stein als das „Beständige“ und der Corteenstahl mit seiner rostigen Patina als „Zeichen des Vergänglichen“.

Bauherr : Katholische Kirchengemeinde Raesfeld
Baukosten : rd. 0.4 Mio €
Fertigstellung : 12.2011

in Zusammenarbeit mit dem Innenarchitekturbüro Hermann-Josef Hoffjann . Raesfeld

  • Friedhofskapelle . Raesfeld
  • Friedhofskapelle . Raesfeld
  • Friedhofskapelle . Raesfeld
  • Friedhofskapelle . Raesfeld